Jahresrückblick aus Fox

Ein letztes Hallöchen für dieses Jahr,

unglaublich, wie schnell das Jahr 2017 vergangen ist! Ich habe so viel erlebt und erreicht,  wunderschöne Orte gesehen, Zeit mit meiner Familie und Freunden verbracht und mein Studium abgeschlossen. Darauf möchte ich gerne in diesem Beitrag ein bisschen eingehen. Es gibt auch ein paar Bilder, die euch meine Erlebnisse zeigen.


Das Jahr hat für mich in den USA, genauer gesagt in Cape Canaveral, begonnen. Dort habe ich Silvester am Strand verbracht, das war schon mal ein toller Start ins Jahr! Ich war noch mitten in meinem vierwöchigen USA-Roadtrip die Ostküste runter.

Mitte Januar war ich dann für ein paar Wochen daheim, um (zumindest ein bisschen) zu studieren und eine meiner letzten Klausuren zu schreiben. Mitte Februar ging es dann auch schon wieder auf Reisen: 6,5 Wochen Südostasien standen an! Zuerst ging es nach Vietnam, anschließend nach Kambodscha und Malaysia, bevor es aus Singapur wieder nach Hause ging. Ich kann gar nicht sagen, wo es mir am besten gefallen hat, Südostasien hat mich insgesamt einfach begeistert. Das Essen, die Leute, die Temperaturen und die Landschaft sind einfach wie für mich gemacht! Ich habe meine Zeit dort in vollen Zügen genossen und denke unglaublich gerne daran zurück! Vor allem das tolle Obst (die Mangos und Papayas – ein Traum) vermisse ich regelrecht, ganz besonders hier in Neuseeland (hier ist das so unglaublich teuer)!

Auf dieser Reise ist in mir auch die Idee herangereift, für ein Jahr nach Neuseeland zu gehen. Das Reisen alleine hat mir richtig Spaß gemacht, außerdem wollte ich noch mehr von der Welt sehen, solange ich noch keinerlei Verpflichtungen hatte.  Zuerst hatte ich nur ein halbes Jahr im Kopf, ziemlich schnell wurde daraus aber ein Jahr. Schließlich bekommt man das Visum nur einmal im Leben, ich musste die einmalige Gelegenheit also ausnutzen. Im Juni hatte ich dann den Flug gebucht und mich für das Visum beworben, 3 Tage später hatte ich das Visum sogar schon und die Reiseplanung konnte anfangen!

Nach Südostasien standen aber erstmal ein paar Wochen daheim auf dem Programm. Studieren und arbeiten (schließlich brauchte ich Geld für die Reise) musste ich ja auch noch. Außerdem habe ich angefangen, meine Masterarbeit zu schreiben. Ich hatte ein ambitioniertes Ziel: statt der vorgesehenen sechs Monate wollte ich nach vier Monaten fertig sein. Und tatsächlich, ich habe mein Ziel erreicht! Nach nur dreieinhalb Monaten konnte ich Ende Juli meine Masterarbeit abgeben! Gerade rechtzeitig, um für den Geburtstag meiner Mutter mal wieder meine Backleidenschaft auszuleben. Insgesamt habe ich dieses Jahr, trotz meiner ganzen Reiserei, ziemlich viel gebacken. Das vermisse ich hier in Neuseeland ein bisschen, aber ich komme hier (vor allem wenn ich unterwegs bin) nicht wirklich dazu. Außerdem bräuchte ich so viele verschiedene Zutaten, das lohnt sich einfach nicht.

In der Zeit des Masterarbeit Schreibens war ich sogar noch eine Woche in Oslo und Göteborg sowie eine Woche in Südfrankreich mit meiner Familie. In Südfrankreich bin ich mit dem Rad auf den Mt Ventoux gefahren, das war eine tolle Erfahrung! Natürlich habe ich auch die Törtchen, das geniale Pain aux Chocolat, den guten Kaffee und das leckere Obst, vor allem Aprikosen und Kirschen, ausgiebig genossen! Mitte August ging es dann gleich nochmal in den Urlaub. Zuerst eine Woche mit meiner Mutter im Wohnmobil und den Fahrrädern durch Frankreich (auch hier wurden wieder Törtchen genossen). Anschließend waren wir, Papa war dann auch dabei, noch eine Woche in einem Häuschen in Südfrankreich. Wir sind jede Menge Rad gefahren und haben das gute Essen genossen. Vor allem an Feigen habe ich mich richtig satt gegessen, die wuchsen quasi direkt neben dem Frühstückstisch.

Im September hatte ich noch meine letzte Klausur, habe gearbeitet und ein paar organisatorische Dinge erledigt. Und Anfang November ging es dann auch schon los nach Los Angeles!


Die letzten zwei Tage ist nicht wirklich viel passiert, ich habe hauptsächlich gearbeitet. Von meinem Krafttraining habe ich immer noch etwas Muskelkater in den Beinen, den spüre ich täglich beim vielen Laufen bei der Arbeit. Ich hatte auch mal den Schrittzähler bei einer Schicht dabei, da bin ich tatsächlich 10km gelaufen! Am Samstag hatte ich meine erste Frühstücksschicht, die hat mir Spaß gemacht, da konnte ich viele Kaffees zubereiten! Außerdem durfte ich die Bartoiletten einmal komplett putzen, die waren richtig dreckig! Das war zwar kein schöner Job, musste aber auch gemacht werden. Das hatte wohl schon lange niemand mehr (zumindest gründlich) so richtig gemacht. Nach Neujahr werde ich auch einmal die kompletten Wände saubermachen. Für meinen Einsatz, und meine Arbeit generell, wurde ich auch von der Chefin gelobt, das hat mich sehr gefreut. Mein erstes Gehalt habe ich übrigens auch schon bekommen, jetzt kann ich endlich mein neuseeländisches Konto benutzen.

Nach der Arbeit war ich (am Samstag) noch mit bei Al und Ellie und wir haben ein Bier getrunken, das war recht witzig, die beiden sind echt immer gut drauf. Ab morgen (also nächstem Jahr 😀 ) werde ich noch mehr arbeiten. Ich habe nach mehr Stunden gefragt, um meine Zeit hier auch wirklich auszunutzen, und diese bekommen. Meinen nächsten freien Tag habe ich erst am Samstag, die anderen Tage werde ich jeweils etwa 12h arbeiten. Wundert euch also nicht, wenn es erstmal keinen neuen Blogbeitrag gibt bzw. ich nicht sonderlich viel Interessantes zu erzählen habe.

Mein Silvester wird auf jeden Fall nichts Besonderes. Obwohl, eigentlich kann ich das so nicht sagen, ich bin schließlich in Neuseeland, am Fox Gletscher, und quasi am anderen Ende der Welt. Außerdem habe ich noch nie an Silvester gearbeitet, daher ist es wohl doch ein besonderes Silvester für mich. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es heute Abend wird! Ich muss (glücklicherweise) nicht arbeiten, bis die Bar schließt, sondern lediglich bis das Restaurant schließt. Allerdings habe ich schon um 12 Uhr angefangen zu arbeiten und werde wohl trotzdem nicht vor 2 Uhr heimkommen, da ja auch noch geputzt und aufgeräumt werden muss. An Neujahr, also morgen, darf ich dann auch schon um 8 Uhr wieder arbeiten. Die nächste Woche wird wahrscheinlich sehr anstrengend, aber das schaffe ich schon! Ich werde mich, in meiner 3-stündigen Pause, garantiert auch mal an einem Mittagsschlaf versuchen.

Abschließend kann ich nur wiederholen, wie glücklich und dankbar ich bin, dass ich schon so viel Erleben und Sehen durfte, und dass ich zur Zeit in Neuseeland sein darf! Ich fühle mich hier rundum wohl, ich bin glücklich und versuche, das Beste aus meiner Zeit hier zu machen! Ich habe auch das Gefühl, dass ich alles etwas entspannter sehe und mir nicht mehr so viele Gedanken über alles mache. Ich lasse die Dinge einfach auch mich zukommen. Sogar das Wetter ist die meiste Zeit gar nicht so schlecht, wie mir alle immer erzählt haben (abgesehen von heute, es regnet in Strömen und ist kalt). Wenn es regnet, regnet es meist nur ein paar Stunden und dann wird es wieder relativ gut. Vielleicht hatte ich bisher aber einfach nur Glück mit dem Wetter, ich lasse mich überraschen, wie die nächsten Wochen werden.

Nun wünsche ich euch auf jeden Fall einen guten Rutsch ins neue Jahr! Ich hoffe, ihr habt heute einen tollen Abend, viel Spaß, gutes Essen, ein schönes Feuerwerk, besseres Wetter als ich und einen genialen Start ins Jahr 2018!

Eure Franzi

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Jahresrückblick aus Fox

  1. Liebe Frsnziska,

    Es ist immer wieder schön Neues von dir zu lesen. Es freut uns, dass es dir auf der anderen Seite der Welt so gut gefällt. Lass es dir auch 2018 gut gehen und geniesse Land und Leute. In diesem Sinne: a guats Neiss.
    Liebe Grüße, Susanne und Reinhard

    Gefällt mir

  2. Liebe Franzi,

    mir macht es wirklich viel Spaß, Deine Reiseberichte zu lesen!
    Soviel wie Du, war ich selbst nicht unterwegs, aber es einfach schön, wenigstens von Ferne am Reisefieber teilzuhaben!

    Liebe Grüße und alles Gute für 2018!
    Andreas

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s